Compliance

Die gebotene Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen und moralisch-ethischer Vorgaben (Compliance) ist für alle Unternehmen entscheidend. Dabei werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für das wirtschaftliche Handeln von Unternehmen sowohl national als auch international immer komplexer, so dass leicht eine Regelung oder eine Rechtspflicht übersehen werden kann. Verstöße beispielsweise im Steuer- oder im Wettbewerbsrecht können zu drakonischen Strafen und zu erheblichen Reputationsschäden führen. Eine verantwortungsbewusste und langfristig orientierte Unternehmensführung kommt daher ohne ein Compliance Management System nicht aus.

Unternehmen, die sich dem Compliance-Gedanken aktiv und sichtbar verschreiben, mindern das Risiko Fehler zu begehen, steigern ihren guten Ruf und werden als solider, verlässlicher Partner wahrgenommen. Das wiederum führt dauerhaft zu besseren Geschäften und stabileren Kundenbeziehungen.
Geschäftsführer und Vorstände schützen sich durch ein effizientes und an die Bedürfnisse ihres Unternehmens angepasstes Compliance Management System vor potenziellen Haftungsrisiken. Sie können nachweisen, dass sie alles dafür getan haben, dass aus ihrer Organisation heraus keine Pflichtverstöße erfolgen.
Die öffentliche Hand und viele Konzerne erwarten von ihren Auftragnehmern ein etabliertes Compliance Management System. Können Unternehmen dieses nachweisen, steht ihnen der Zugang zu wesentlich mehr Ausschreibungen offen.

Das Unternehmen absichern

Compliance: Das ist ein Begriff, der viele Unsicherheiten aufwirft – im Kern bedeutet Compliance „integres Verhalten“. Oder ausführlicher formuliert: „Der Begriff Compliance steht für die Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen, regulatorischer Standards und Erfüllung weiterer, wesentlicher und in der Regel vom Unternehmen selbst gesetzter ethischer Standards und Anforderungen.“

Unternehmen, die den Compliance-Gedanken in die Tat umgesetzt haben, haben ihre Strukturen und Prozesse darauf ausgerichtet, alles dafür zu tun, Verfehlungen innerhalb der Organisation zu verhindern und die Einhaltung von gesetzlichen Pflichten und unternehmensinternen Richtlinien jederzeit bestmöglich sicherzustellen. Dies hilft Unternehmen und ihren Organen dabei, Sanktionen zu vermeiden, die durch solche Pflichtverstöße sonst aufkommen können. Kurz gesagt: Wer auf ein funktionierendes Compliance Management System als Frühwarnsystem verweisen kann, minimiert das Risiko von Pflichtverstößen. Und selbst wenn trotz aller Sorgfalt doch etwas schief gehen sollte, so reduziert der Nachweis eines Compliance Management Systems mögliche Haftungs- und Schadensersatzansprüche Dritter und Unannehmlichkeiten durch die Strafverfolgungsbehörden.

Praxisrelevante Schwerpunkte:

Tax Compliance heißt eigentlich so viel wie Steuerehrlichkeit – und doch verbirgt sich dahinter so viel mehr. Tax-Compliance Management Systeme (= Tax CMS) dienen dazu, in komplexen Strukturen, Prozesse zu etablieren, die die Einhaltung der Regeln sicherstellen. […]

Das Kartellrecht oder auch Wettbewerbsrecht regelt, wie Unternehmen im Wettbewerb agieren sollen. Das Kartellrecht will den fairen und unverfälschten Wettbewerb sichern sowie Verhalten verhindern und bestrafen, welches den Anreiz zu Innovation untergräbt und Verbraucher schädigt. […]

Compliance für den Mittelstand

TIGGES DCO berät Unternehmen beim Aufbau, der Implementierung und der laufenden Pflege von Compliance Management Systemen. Besonders für den Mittelstand ist diese Dienstleistung relevant, denn die Berater von TIGGES DCO setzen in jedem Unternehmen die Compliance-Anforderungen individuell und mit dem speziellen Blick auf die konkrete Struktur um, stellen sich auf die jeweiligen Bedürfnisse ein und überprüfen auch, ob es branchenspezifische Parameter gibt, die in einem Compliance Management System umgesetzt werden müssen. Die Experten übernehmen dabei auch die regelmäßigen Kontrollen der Struktur und passen diese an, sofern sich relevante gesetzgeberische und/oder unternehmerische Veränderungen ergeben haben. Entscheidend dabei ist, dass das neue Compliance-System schlank und effizient bleibt und das Unternehmen nicht mit unnötiger Bürokratie und mit unnötigen Kosten belastet. Dies hat TIGGES DCO immer im Blick und orientiert sich stets auch an der jeweiligen Unternehmensgröße und an dem konkreten Risikoprofil.

TIGGES DCO stellt Unternehmen auch zertifizierte, externe Compliance-Officer zur Verfügung. Damit entlastet die Beratungsgesellschaft mittelständische Unternehmen maßgeblich und verhindert, dass interne Kapazitäten gebunden werden.

HABEN SIE FRAGEN ZU UNSEREN BERATUNGSLEISTUNGEN?

Wir arbeiten kundenorientiert und nehmen neue Herausforderungen gerne an. Kommen Sie auf uns zu!

KONTAKTIEREN SIE UNS